2009

In Zusammenarbeit mit der Eichelbergschule ist es nach Jahren der Vorbereitung und Abstimmung mit allen Beteiligten gelungen, ab Schuljahresbeginn 2009 eine Bläserklasse einzurichten. Durch diese Bläserklasse konnten schon einige Jugendliche für die Blasmusik begeistert werden. Ziel ist es, die Jugendlichen nach Abschluss der Bläserklasse im Musikverein zu halten und je nach Ausbildungsstand der Jugendkapelle bzw. dem Gesamtorchester zuzuführen.

Der hohe Leistungsstand unserer Jungmusiker wurde beim Vorspiel Anfang Dezember im Gemeindesaal der Johanneskirche unter Beweis gestellt. Holz- und Blechbläser zeigten ebenso wie die Schlagzeuger – teilweise von den Lehrern begleitet – ausdrucksvoll ihr Können. Bei dieser Veranstaltung wurde auch Saskia Hobl offizielle verabschiedet, da sie die Leitung der Jugendkapelle berufsbedingt nicht mehr wahrnehmen konnte.

An Stelle des gewohnten Weihnachtskonzerts stand in diesem Jahr ein Kindermusical auf dem Programm. Hauptakteure waren neben dem Blasorchester des Musikvereins der Schulchor „Die Eichhörnchen“ unserer Eichelbergschule unter der Leitung von Maren Schuchardt sowie die Zirkusgruppe „Bambolini“ des Turnerbundes Bad Rotenfels mit der Sportpädagogin Silvia Zuckriegel an der Spitze. Die Festhalle wurde mit Hilfe eines luftigen Fallschirms in ein Zirkuszelt verwandelt; golden funkelten die Sterne auf purpurnem Grund; farbige durch die „Manege“ gleißende Strahler vermittelten einen Hauch von Varieté. Das freudige Gemeinschaftsprojekt „Zirkus Musikus“ wurde professionell dargeboten und begeisterte das Publikum.

2010

Die im Vorjahr in Zusammenarbeit mit der Eichelbergschule eingerichtete Bläserklasse besteht im Moment aus neun Schülerinnen und Schülern. Es konnten schon einige Jugendliche für die Blasmusik begeistert werden. Viele machen nach Abschluss der Bläserklasse im Musikverein weiter und integrieren sich – je nach Leistungsstand – in der Jugendkapelle.

Als begeisternde Reminiszenz an die Fußballweltmeisterschaft stand beim Weihnachtskonzert des Musikvereins noch einmal Afrika im Mittelpunkt. Schon die Jugendkapelle unter der Leitung des neuen Dirigenten Patrick Pirih wusste mit drei Musikstücken zu diesem Thema zu begeistern. Nach der Pause präsentierte sich das Gesamtorchester mit Opulenz und magischen Rhythmen in Höchstform. Die Faszination Afrikas wurde im Übrigen auch wieder in einer Großleinwand-Show als Begleitung zur Musik dargestellt. Das Publikum zeigte sich von den Darbietungen beeindruckt und spendete lang anhaltenden Applaus. Eine besondere Ehrung erhielt im Rahmen dieses Konzerts Siegfried Ludwig für 60jährige aktive Tätigkeit im Musikverein durch Alfons Ruf, dem Vizepräsidenten des Blasmusikverbandes Mittelbaden in Form der Goldenen Ehrennadel mit Diamanten vom Bund Deutscher Blasmusikverbände. Der Verein würdigte auch seine vielen Einsätze außerhalb der Aktivität als Musiker im Rahmen von nahezu allen Veranstaltungen im Laufe der jeweiligen Jahre.

2011

Das Vereinsjahr stand im Zeichen des 125jährigen Gründungsjubiläums. Mit einem auf das Ereignis zugeschnittenen Festgottesdienst in St. Laurentius wurde einen Tag vor dem aktuellen Jubiläumstag mit würdig, majestätischer Begleitung unserer Gesamtkapelle der verstorbenen Mitglieder gedacht. Pfarrer Jürgen Reuss ließ es sich nicht nehmen, in der Predigt auf die besonderen Gemeinsamkeiten zwischen Musikverein und Kirchengemeinde einzugehen, indem er u.a. feststellte, dass die Blasmusik das kirchliche Leben 125 Jahre lang mitgestaltet habe. Nachmittags lud der Verein sodann zu einem Sektempfang nebst Kaffee und Kuchen in das Foyer der Bad Rotenfelser Festhalle ein. Mittelpunkt der „Geburtstagsfeier“ war ein Film von Walter Fischer über die Vereinsgeschichte und die geplanten Aktivitäten im Jubiläumsjahr. Spannend und kurzweilig wurde auf diese Weise – anstelle eines sonst üblichen Festbuches – ein informativer Überblick über die gesamte Breite der bisherigen Vereinsarbeit gegeben. Im Übrigen waren auf großen Stellwänden historische Bilder und Dokumente dargestellt, die Zeugnis über Vorstände, Dirigenten und Veranstaltungen ablegten.

Hervorragend gelungen war im Reigen der Veranstaltungen der „Fröhliche Feierabend“ am 21. Mai, den vier örtliche Vereine aktiv mit Auftritten (Tanz, Zirkusgruppe, Kunstradfahrer und Fußballer als Erzähler) belebten. Eröffnet wurde der Abend vom „Jubiläumsorchester“ unter Theo Wild, der auch mit einer Gesangseinlage beim Udo-Jürgens-Medley überzeugen konnte. Unbeschwert spielte auch die Jugendkapelle unter Patrick Pirih vier Titel zu Filmthemen. Zwischen den akrobatischen Einlagen gab auch noch das Orchester des Harmonikaspielrings mit zwei Titeln einen Geburtstagsgruß ab.

Zu einem überregionalen Ereignis im Jubiläumsjahr wurde das Sommerfest, in welches ein Trachtenwettbewerb und die vergnügliche Show „Bad Rotenfels sucht den Superstar“ eingebunden waren. Zum Gastspiel der Trachtenkapelle aus Wuchzenhofen passend, mischten sich zahlreiche Lederhosenträger und fesche Dirndlmadeln unter das Publikum und erschwerten der Jury die Entscheidung. Während die Gastgeberkapelle am Sonntagabend gepflegte Blasmusik zum Besten gab, wurde die Fangemeinde am Montag von den Musikfreunden aus Illingen – ebenfalls mit Theo Wild am Dirigentenpult – verwöhnt. Ein Jubiläumsfeuerwerk am Rotenfelser Himmel bot einen würdigen Abschluss dieser Festveranstaltung.

Beim Weihnachtskonzert stimmten traditionell wieder Blockflötengruppe und Jugendkapelle das Publikum mit weihnachtlichen Melodien ein. Nach dem konzertanten Teil mit Höhepunkten in Klassik und herkömmlicher Blasmusik wird Dirigent Theo Wild nach 14jähriger erfolgreicher Tätigkeit für unseren Verein würdig mit stehenden Ovationen in den „Ruhestand“ verabschiedet.

2012

Milen Haralambov übernimmt nach einem Auswahlverfahren durch die aktiven Musikerinnen und Musiker die Leitung des Gesamtorchesters. In der Mitgliederversammlung gibt Tobias Metze das Amt des Jugendleiters auf; Nachfolgerin wird seine Schwester Heidi.

Beim Weihnachtskonzert eroberte der neue Dirigent nach dem Vorspiel von Flötengruppe und Jugendkapelle mit einem Melodienmix aus Klassik, Pop, Jazz und Swing die Herzen der Zuhörer. Als Besonderheit stellte der Vertreter des Präsidenten vom Blasmusikverband Mittelbaden die Tatsache fest, dass gleich drei aktive Musiker (Richard Baumstark, Hermann Hornung und Bruno Merkel) für ihre 50jährige Orchesterarbeit und die daneben für den Musikverein noch wahrgenommenen Aufgaben geehrt werden konnten.

2013

Highlight in diesem Jahr waren der Auftritt beim Konzert „Klingendes St. Laurentius“ in der katholischen Pfarrkirche und das Weihnachtskonzert. 

Der Verein „Menschen für St. Laurentius“ hatte die Idee, Musiktalente aus und um Bad Rotenfels zu einem Konzert einzuladen. So kamen am zweiten Advent der Kirchenchor, die Schola, der Jugendchor „Charisma“, einzelne Gesangssolisten und ein Ensemble des Musikvereins mit Milen Haralambov als Solotrompeter zusammen und gestalteten unter dem Motto „Klingendes St. Laurentius“ ein beglückendes Musikerlebnis.

Den Festakt anlässlich des 100jährigen Bestehens unseres im Jugendstil erbauten Rathauses konnte eine Bläsergruppe unseres Gesamtorchesters würdig umrahmen. Mit Schuljahresbeginn kommt es nach vielen Gesprächen und jahrelangen Verhandlungen zur Gründung einer Bläserklasse an der Eichelbergschule.

Eine eher ungewöhnliche Ehrung konnte beim Weihnachtskonzert der Präsident des Blasmusikverbandes Mittelbach, Dietmar Späth, vornehmen. Für 60jährige Aktivität wurden Walter Fischer und Karlheinz Gutmann mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant des Bundes Deutscher Blasmusikverbände ausgezeichnet. Zuvor hatte die auf knapp 40 Personen angewachsene Jugendkapelle die Veranstaltung mit Filmmelodien feierlich eröffnet, in deren Rahmen auch die Ehrung der Absolventen des Jungmusikerleistungsabzeichens eingebunden war. Mit einem Adventskonzert auf hohem Niveau beschloss die Gesamtkapelle unter Milen Haralambov das ansprechende Programm.

2014

In der Mitgliederversammlung wurde vom Vorsitzenden Frank Friedrich die gute Arbeit der Dirigenten von der Jugendkapelle Patrik Pirih und dem Gesamtorchester Milen Haralambov besonders gewürdigt.

Anfang Oktober wartet unser Blasorchester mit einer Collage aus klassischen und modernen Stücken in der Johanneskirche zu einem mit viel Beifall und Bravo-Rufen bedachten Konzert auf. Von mächtigen Tönen und kraftvollen Klängen aus den jeweiligen Instrumentengruppen bei einer insgesamt gekonnten Darbietung war danach in der Presse zu lesen. Aus Spenden zu dieser Veranstaltung konnte der Johannesgemeinde ein Betrag von 400 EUR übergeben werden.

Das Winterkonzert war im ersten Teil, den traditionell die Bläserjugend bestritt, von der Ehrung unserer 14 Absolventen des Jungmusikerleistungsabzeichens geprägt. Alle hatten die Prüfungen in Theorie und Praxis auf Anhieb – zum Teil mit Auszeichnung – bestanden. Im zweiten Teil gelang es Milen Haralambov mit seiner straffen, klaren und energischen Dirigierweise wiederum das Orchester zu Höchstleistungen – auch bei solistischen Einlagen – zu motivieren. Mal fetzig, mal sanft und gefühlvoll wurden die ausgesuchten Filmmelodien, welche – begleitet von einer einfallsreichen Bildpräsentation – auch die Gefühlswelt der Zuhörer berührten, zu Gehör gebracht.